SPIRITUELLE Dimension der Psychotherapie - München


Blick auf die bayerischen Berge
Blick auf die bayerischen Berge


Aufstieg in eine spirituelle Dimension

Nach Rückführungen und Reinkarnationstherapie öffnet sich für den Klienten oft eine spirituelle Dimension. Wie können wir mit der Spirituellen Dimension kommunizieren?


Die hier vorgestellte Channel-Botschaft

stammt von Gabriela Wendel aus dem Jahre 1996, anläßlich einer Reinkarnations-GruppenTherapie in Melleck.. Es spricht eine Sternenschwester von der 5D-Venus namens Sinja. Die Durchgabe steht stellvertretend für ca.1700 DinA4-Seiten gechannelter und aufgeschriebener Durchgaben von Gabriela, den Protokollen der Geistigen Welt.


Alles nur esoterische Spinnerei?

Unbefleckte Empfängnis - esoterische Spinnerei?
Unbefleckte Empfängnis - esoterische Spinnerei?

Der normale Mensch neigt dazu, Unbekanntes als Spinnerei abzutun. Ist es erst mal gewohntes Denken, paßt es wieder. So denkt sich die katholische Kirche nichts dabei, beispielsweise die Jungfrauengeburt von Maria als Dogma zu postulieren. Daran gemessen dürften wir auch esoterisch spinnen.
Letztlich geht es nicht um materielle Tatsachen, sondern um geistige Vorstellungsmodelle, die als Archetypen innerlich und spirituell weiterhelfen können. Der Physiker sagt: Die scheinbar feste materielle Welt der Tatsachen besteht im Wesentlichen aus leerem Raum - und das ist noch nicht mal heiße Luft! (Mathias Wendel ist Dipl.-Physiker).


Sinja: Über und unter dem Berg

[Es folgt der aufgeschriebene Text der Durchgabe:] Brüder, wir rufen euch. Schwestern, wir rufen euch lange schon. Brüder und Schwestern, die ihr seid untereinander, und ebenso im Bezug und in Beziehung zu uns. Wir rufen euch. Wir lieben euch: Wir lieben euch. Wir lieben euch.
Wir sind Wesenheiten aus der Bruderschaft der interplanetarischen Konföderation. Wir sind euch schon lange auf den Ruf eurer Seelen hin gefolgt. Und nun, ihr Geliebten, ihr Tiefgeliebten, wird das Wissen um das, was war und ist, in euer Bewußtsein gehoben, hinein in euer Wissen, in euren klaren Blick.
So wisset, ihr tief und lange schon Geliebten, daß wir einstmals die Paare und die Familien waren. Mein Name ist Sinja. Ich bin im Vertrauten mit diesem Instrument und deshalb bin ich heute jene, die die Worte und die Nachrichten übermittelt, hin in euren Kreis, den ihr gebildet habt.
Wir sind heute gekommen, um mit vielen von euch erstmals in den Kontakt des Wortes zu treten, um euch im Direkten zu berühren. So gebt uns die Möglichkeit und die Gelegenheit, euch zu berühren. Wir danken. Wir sind bewegt und berührt von eurem Tun und Schaffen. Wir sind bewegt und berührt von euren Öffnungen hin zu uns. Wir sind berührt wie jemand, dessen Wort endlich gehört wird, das er schon lange an einen anderen richtet. So gebt uns die Möglichkeit, euch die Erklärung zu geben von dem, was geschieht und geschehen wird.
Wir geben euch ein Gleichnis in dem Bilde, Brüder und Schwestern.


Unter dem Berg der Polarität

Nur selten fällt Licht in die Höhlen der Polarität
Nur selten fällt Licht in die Höhlen der Polarität

Einst gab es diesen Moment, wo wir alle vor einem großen Berg standen. Ein Teil unserer Gemeinschaft entschied, den Weg durch den Berg zu gehen, durch die Höhlen, die dort im Berg waren [das sind wir Menschen]. Ein anderer Teil entschied sich, den Weg über den Berg hinweg zu nehmen und ihn zu erforschen [das sind die Sternenbrüder]. Ihr, ihr geliebten Schwestern und Brüder, ward jene, die den Weg durch die Dunkelheit der Höhlen gewählt haben. Ihr befindet euch noch immer dort [in der Polarität]. So versteht, ihr seid in diesen Berg hineingegangen, um ihn zu erkunden. Um die Höhlen und Gänge in der Tiefe zu erkunden, war es nötig, sich zu bücken. Ihr ward somit jene, die aus dem aufrechten Gang sich in die Haltung des Knieenden - ja, des auf dem Bauche Kriechenden sich begeben haben.



Über den Bergen

Sternenbrüder: Über Bergen und Wolken
Sternenbrüder: Über Bergen und Wolken

Nun, ihr geliebten Brüder und Schwestern, ist jener Zeitpunkt eingetreten, um auf der anderen Seite des Berges wieder die Öffnung zu durchschreiten. Sie wird euch hinaus in die Weite und in die Helligkeit führen, ins Licht. Unsere Aufgabe besteht nun darin, euch an eure aufrechte Haltung [Singularität] zu erinnern, die einstmals und immer die Haltung war, die euch eigen ist. Um dieses zu vollbringen, arbeiten wir schon lange an euren Energiekörpern. Diese Möglichkeit haben wir, auf Grund der Bereitschaft eurer Seelen und auf Grund der Versprechen und der Worte, die wir miteinander austauschten, bevor sich unsere Wege damals trennten. Es war damals ebenfalls zwischen uns ausgemacht, daß ihr einst wieder in die Bewußtheit gehen werdet mit dem klaren Willen, uns wieder zu erblicken. Schwestern und Brüder, dieser Moment ist nun gekommen, wo ihr beginnt, euch bewußt an das zu erinnern, was ihr seid. Wenn es euer klarer Wunsch und eure Absicht ist, dann unterstützen wir euch fortan weiter und intensiver, um den Prozeß des Erwachens zu bewerkstelligen. Wir legen euch nun folgendes Wissen für diese Zeit und diesen Moment in die Hände.
Ein jeder von euch hat bereits einen Anverwandten, einen Bekannten, einen Bruder, eine Schwester aus unseren Reihen an seiner Seite. Es existiert für euch nun die Möglichkeit aus eurem inneren Bedürfnis und Wissen heraus und über den Weg eurer Sinne, die Energie dieser Wesenheit, dieses Anverwandten und Vertrauten wahrzunehmen. Ihr Brüder und Schwestern, so schult euch in der Entwicklung eurer Sinne, in der Entwicklung der Sensibilität eurer Hautflächen.
Eure Hautflächen sind zur Zeit unsere Möglichkeit der Kommunikation mit euch und es ist, als lernt ihr eine Sprache zu sprechen, die der Worte nicht bedarf.
Wir danken euch. Wir lieben euch. Wir unterstützen euch.
Die Aufgabe und das fernere Ziel unseres gemeinsamen Tuns besteht in der Möglichkeit, eure alten Strukturen und Denkmuster aus eurem Weg durch die Höhlen zu erkennen und zu ändern. Denn in den Höhlen gab es kaum Sonne, Wasser und Luft, so wie euch dieses aus eurem Ursprung [in der 5ten] vertraut war. Wir möchten euch daran erinnern, was in der Tatsächlichkeit und Wirklichkeit für euch und euer Sein existiert.
Dieser
Weg des Erkennens, ihr Brüder und Schwestern, ist nicht unbedingt im Leichten und nicht unbedingt im Schmerzlosen. So ist die Reaktion eurer physischen Körper eine Reaktion auf das Spannungsfeld zwischen den ursprünglichen Blickwinkeln und Erkenntnissen eures Seins und auf der anderen Seite dem Blickwinkel, den ihr euch auf dem Weg der Abenteuer und Expeditionen durch die Höhlen [= Polarität] geschaffen habt [Spannung zwischen Alt und Neu].


Neu geboren werden

Sternenbrüder helfen beim Aufstieg ...
Sternenbrüder helfen beim Aufstieg ...

Die Höhlen des Berges stehen repräsentativ für den Weg über eure Erde, durch eure Leben und eure Inkarnationen schlechthin. Wir unterstützen euren Weg. Wisset, wisset, ihr Schwestern und Brüder, wir sind in der Liebe mit euch. Es ist das Geborenwerden, daß nicht nur eure Erde vollzieht, sondern ein jeder von euch auf seine Art. Wir sind die, die die Hände ausstrecken, um euch im Vertrauten und Geliebten zu empfangen.
Wir ziehen uns nun zurück aus diesem Instrument. Wir danken für die Gelegenheit und die Möglichkeit und die Bereitschaft eurer Herzen, diesen Schritt der Öffnung hin zu uns zu tun. Wir erwarten aus der Tiefe unserer Verbundenheit mit euch weitere Möglichkeiten, um mit euch in Kontakt zu treten. Schon jetzt geben wir euch dafür unsere Liebe und unseren Dank.
Wir lieben euch, wir lieben euch, wir lieben euch.